Kettenschnürung

Die Kettenschnürung ist die Weiterführung der Bänderschnürung in sehr edler Form. Das Mieder des Dirndls wird dabei durch überkreuzte Ketten in Silber oder Gold zum Hingucker. Mittlerweile dient die Kettenschnürung dank Erfindung des Reißverschlusses rein dekorativen Zwecken.

Kniebundhose

Traditionelle halblange Trachtenlederhose, auch Knickerboxer genannt, die bis zum Knie reicht und dort mit einem Bund abschließt. Schnürungen am Saum, Hosenträgern, Taschen und Eingriff sind typisch für die Kniebundhose.

Krachlederne

Als Krachlederne dürfen kurze Lederhosen mit schönem speckigen Glanz bezeichnet werden. Dieser wird erst durch häufiges Tragen – und nicht zu zimperlichem Umgang mit der Kurzen erlangt.

Kropfband

Das Kropfbandl ist der klassische Schmuck zum Dirndl – eng am Hals anliegende Samtbänder mit Verzierungen aus Strass, Perlen, Stickereien und Anhängern. Durch Jodmangel hervorgerufene Schilddrüsenvergrößerungen haben dem Kropfband zu seinem Erfolg verholfen. Die daraus resultierenden Operationsnarben bzw. sichtbaren Knubbel konnten mit dem dekorativen Halsschmuck wunderbar kaschiert werden.