Hochzeit in Tracht | Brautdirndl Ivy Krüger - Vorderansicht

Hochzeit in Tracht wird immer attraktiver

Hochzeit in Tracht - Brautdirndl Ivy Krüger Rückansicht

Tracht wird traditionell zu besonderen Anlässen getragen. Und zu diesen besonderen Anlässen gehört natürlich auch die Hochzeit. Dabei zeigt sich eindeutig der Trend, dass Dirndl, Janker und Co. auch bei der jüngeren heiratswilligen Zielgruppe immer beliebter werden. Denn die moderne, schicke Mode für die Trachtenhochzeit ist alles andere als altbacken. Sie bezaubert mit wunderschönen Stoffen, Farben und Designs.

Wir geben Ihnen einen Einblick in die Gestaltungsvielfalt der Trachtenmode für Braut, Bräutigam und Gäste der Hochzeit.

Das Brautdirndl – eine Tracht, viele Stilrichtungen

Nur weil sich die zukünftige Braut für den Tag der Tage die Kleiderordnung Tracht ausgewählt hat, heißt das noch lange nicht, dass die Entscheidung für das Hochzeitsgewand leicht ausfällt:

  • komplett in Weiß, in zartem Rosé, Apricot oder Hellblau
  • elegant oder verspielt
  • kurz oder lang
  • mit Spitze oder feinem Samt
  • mit Schleier oder Schleife

Die Liste der Designvielfalt beim Brautdirndl ist wirklich sehr umfangreich. Wer die klassischen Schnitte, Farben und Accessoires bevorzugt, wird hier ebenso etwas finden wie diejenigen, die einen modernen Trachtenstil für ihre Hochzeit wünschen.

Oft viel farbenfroher

In puncto Vielfalt steht das Hochzeitsdirndl dem normalen Brautkleid also nichts nach. Unterschiede sind jedoch bei der Farbwahl zu beobachten. Hier zeigt die Hochzeitstrachtenmode deutlich mehr Mut zur Farbe. Viele Frauen entscheiden sich eher für Pastelltöne oder zumindest eine Mischung aus Weiß und farbigen Elementen. Das liegt wohl auch daran, dass viele das Hochzeitsdirndl auch nach der Feier noch zu festlichen Anlässen tragen möchten. Hier bietet das Dirndl ohnehin Vorteile, da allein durch die Kombination mit einer anderen Bluse, Schürze oder Strickjacke schon ein ganz anderer Look entsteht.

Außerdem passen viele farbenfrohe Hochzeitsdirndl besser zu einer rustikalen Hochzeitslocation. Und genau die findet man bekanntlich sehr oft bei einer Hochzeit in Tracht, z.B. in Form einer Almhütte oder einer Bauernscheune.

Lang oder kurz?

Bei einer kirchlichen Hochzeit sollten Sie sich für ein langes Brautdirndl entscheiden, kürzere Varianten – die sogenannten Midi-Dirndl – sind eher etwas für die standesamtliche Hochzeit.

Brautdirndl passt zu jeder Körperform

A-Linie, Duchesse, Empire oder Godet – bei den klassischen Hochzeitskleidern ist es oft so, dass nur bestimmte Stilformen zu einem bestimmten Figurtyp passen. Viel leichter ist das beim Brautdirndl, denn die Tracht passt zu Frauen jeden Figurtyps. Klar, bei der Ärmellänge der Bluse oder der Dekolletégestaltung gibt es einige Schnitte, die zu einem Typ besser passen als zum anderen. Insgesamt ist das Hochzeitsdirndl aber ein sehr guter Körperform-Allrounder. Es betont einerseits die körperlichen Vorzüge und verbirgt andererseits gekonnt Problemzonen.

Stilvolle Trachtenkleidung für den Bräutigam

Beim zukünftigen Bräutigam steht der Trachtenanzug ganz oben auf der Kleidungsrangliste. Kombiniert mit einer edlen Weste und einem einfarbigen Trachtenhemd wirkt dieses Outfit einfach sehr festlich und geschmackvoll. Es gibt zwar auch Hochzeitskleidung bestehend aus Lederhose, Trachtensakko und Trachtenweste, das wirkt allerdings ein ganzes Stückchen rustikaler.

Eine gute Zwischenlösung ist es, für die Trauung den Trachtenanzug zu wählen und bei der anschließenden Feier auf die legere Variante mit kurzer Lederhose umzusteigen. Allerdings sollten dann auch alle anderen Trachtenbestandteile noch gut zusammenpassen.

Wichtig für die Auswahl ist natürlich auch die Kleiderwahl der Braut. Brautdirndl und Trachtenanzug bzw. die Kombination aus Lederhose, Weste und Sakko sollten gut harmonieren – beim Stil ebenso wie bei den Farben.

Hochzeit in Tracht – Tipps für die Kleidung der Gäste

Ist für die Hochzeit der Dresscode Tracht angesagt, gilt das natürlich auch für die Gäste. Hier ist die Auswahl festlicher Kleidung ebenso umfangreich wie für das Brautpaar. Übrigens auch für die kleinen Gäste.

Achten Sie hier darauf, eine zurückhaltendere Tracht zu wählen, damit das Brautpaar klar im Mittelpunkt steht. Am besten erkundigen Sie sich vorher zum Outfit der Brautleute und zum Ort, an dem die Feier stattfindet. Das gibt Ihnen schon einmal die wichtigsten Punkte für Ihre eigene Trachtenauswahl.

Nun kommen bei einer Hochzeit die Gäste oft aus allen Landesteilen oder sogar aus dem Ausland und vermutlich kann sich nicht jeder so für die Trachtenhochzeit begeistern wie Braut und Bräutigam. Einige Gäste würden sich in solch einer Kleidung eher unwohl fühlen – eben verkleidet. Trotzdem sollten „Trachtenmuffel“ die Wünsche des Brautpaars respektieren. Wählen Sie möglichst Kleidung, die zumindest dem Trachtenstil nahekommt oder alternativ einen dezenten Look, der neben der Trachtenmode wenig auffällt.

Gut zum Trachtenstil passen z.B. folgende Materialien:

  • Kleidung mit Spitze
  • feine Strickkleidung bzw. Strickkleidung mit klassischen Mustern
  • Baumwolle
  • Leder
  • Filz

Sehr gut für den Trachtenstil eignen sich auch folgende Accessoires:

  • filigraner Blumenschmuck
  • Stickereien
  • Broschen
  • Tücher