Gilet

Diese edle Trachtenweste für den Mann wird aus feinen Stoffen – uni oder bunt gemustert – gefertigt. Im Gegensatz zur recht groben Wollweste kann das Gilet sehr gut zu festlichen Anlässen getragen werden.

Grandeln

Jagdtrophäe, Eckzahn aus dem Oberkiefer von Rothirschen.

Gschirr

(Brustgschirr) Bezeichnung für die Lederhosenträger der Mannsbilder, die durch den Querriegel eine typische H-Form aufweisen.

Haferlschuhe

Traditioneller „Arbeitsschuh“ aus den östlichen Alpenregionen, der vorwiegend von Bergbauern und bei der Jagd getragen wurde. In Oberbayern hat der Haferlschuh die typisch seitliche Schnürung, im Allgäu dagegen die Ristschnürung. Charakteristisch für den Haferlschuh ist die Schuhspitze in Form eines Schiffsbugs, das hochgezogene Fersenteil, ein tiefer Knöchelausschnitt sowie die am Schaft vernähte Staublasche zum Schutz vor Schmutz und Nässe. Heutzutage ist das robuste, bequeme Schuhwerk idealer Begleiter zum Trachtenlook, sowohl für Herren, als auch für Damen und Kinder.

Hosenträger

Die Lederhose wird meistens mit einem ledernen Hosenträger mit Querriegel getragen, zuweilen auch mit einem V-förmigen Mitteleinsatz, der vorne angeknöpft ist.

Hosentürl

Das verzierte „Hosentürl“ (oder Hosenlatz) ist eines der wichtigsten Merkmale der Lederhose. Um das durch den engen Schnitt zeitaufwändige an- und ausziehen der Lederhosen zu umgehen, wurde das Hosentürl – gerne auch „Servierbrettl“ genannt – zum Aufknöpfen erfunden. Gerade nach reichlichem Bierkonsum eine enorme Erleichterung beim Bieseln für die Männerwelt!

Janker

Als Trachtenjanker, auch „Janka“ genannt, versteht man in der Trachtenwelt eine hüftlange Jacke in gerader Schnittform aus gewalkter Schafwolle. Die Knöpfe bestehen aus Metall oder Hirschhorn, die Stoffkanten sind gerne kontrastfarbig abgesetzt. Durch die spezielle Bearbeitung der Naturmaterialien hat er temperaturausgleichende Eigenschaften, ist knitterfrei, schmutzabweisend und sehr strapazierfähig.

Kettenschnürung

Die Kettenschnürung ist die Weiterführung der Bänderschnürung in sehr edler Form. Das Mieder des Dirndls wird dabei durch überkreuzte Ketten in Silber oder Gold zum Hingucker. Mittlerweile dient die Kettenschnürung dank Erfindung des Reißverschlusses rein dekorativen Zwecken.

Kniebundhose

Traditionelle halblange Trachtenlederhose, auch Knickerboxer genannt, die bis zum Knie reicht und dort mit einem Bund abschließt. Schnürungen am Saum, Hosenträgern, Taschen und Eingriff sind typisch für die Kniebundhose.

Krachlederne

Als Krachlederne dürfen kurze Lederhosen mit schönem speckigen Glanz bezeichnet werden. Dieser wird erst durch häufiges Tragen – und nicht zu zimperlichem Umgang mit der Kurzen erlangt.